Anwohnerfest auf dem Flugplatz Hoxfeld

anwohnerfest_16-1

Wo Nachbarn in die Luft gehen können? Natürlich auf dem Flugplatz in Hoxfeld. Dort fand jetzt ein Anwohnerfest statt. Ein Höhepunkt war ein Rundflug mit der „Motte“ – dem Oldtimer-Doppeldecker.

anwohnerfest_16-1
Foto: pd;  Höhepunkt des Nachbarschaftsfestes waren Rundflüge, unter anderem mit der „Motte“, dem Oldtimer- Doppeldecker.

HOXFELD (pd). Der Deutsche Aero-Club NRW bittet alljährlich zum Tag des Luftsports die zugehörigen Vereine dazu auf, mit eigenen Aktionen das Thema Luftsport weiter in das Interesse der Öffentlichkeit zu bringen.

70 Nachbarn folgten der Einladung

In diesem Jahr hat der Luftsportverein Borken sich der Bitte gut anschließen können, stand doch das alle drei Jahre stattfindende Fest für die umliegenden Nachbarn auf dem Kalender. So erwarteten die Vereinsmitglieder am vergangenen Wochenende die direkten Nachbarn zu einem gemütlichen Zusammensein – Kaffee und Kuchen, Mitfliegen in den verschiedensten Flugzeugen und abendliches Grillen inklusive.

anwohnerfest_16-2

Einfach mal abheben.

Der Einladung seien gut 70 unmittelbare Nachbarn gefolgt, teilte der Verein mit. Die Stimmung und das abschließende Urteil sei bei allen Teilnehmern uneingeschränkt positiv ausgefallen. Höhepunkt bei den Rundflügen war eindeutig, einen Platz entweder im Oldtimer-Doppeldecker Tiger Moth – genannt „Motte“ – oder im ebenfalls offen fliegbaren Ultraleichtflugzeug zu ergattern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *