Herrlich frei wie ein Vogel

14837_web

Der Benediktushof war bereits zum 33. Mal beim Luftsportverein Borken zu Gast. Maria Veen (pd/hie). Ein kleines Jubiläum: Zum 33. Mal war der Benediktushof aus Maria Veen zu Gast beim Luftsportverein Borken. „Die freudigen und lachenden Gesichter sprachen für sich“, so Bernhard Harborg und seine Kollegen vom Benediktushof. „Für alle ist es immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis – schon seit Wochen fieberten alle auf diesen Tag hin.“ Auch für die Mitglieder des Luftsportvereins sei es ein ganz besonderes Ereignis im Jahr, so Sabine Beuing, die seit Jahren die Organisation innehat. Die große Anzahl der Flieger und ihrer Frauen, die sich um die Gäste mit Handicap kümmern, zeigt dies sehr deutlich. Ebenso die vielen selbstgebackenen Kuchen. Vier Flugzeuge waren im Einsatz, die von den Piloten Ludwig Weddeling, Norbert Hetkamp, Peter Nienhaus und Josef Funke geflogen wurden. „Sehr erfahrene Piloten“, versichert Karl-Heinz Freiing. Jan, 12 Jahre, ist zum ersten Mal in seinem Leben geflogen: „Das Schöne ist, was man alles von oben sieht. Die kleinen Felder und die Pferde.“ Ein bisschen Schiss habe er schon gehabt, doch dann nicht mehr. Paul, 18 Jahre, fand den Flug richtig spannend und meinte nur „cool“. Maryse nach dem Flug: Angst hätte sie keine gehabt, nur das Schwanken, das habe sie ein wenig kribbelig gemacht. Michael, 48 Jahre, war total begeistert: Herrlich frei wie ein Vogel, habe er sich gefühlt. „Für die Mitglieder des Luftsportvereins ist es selbstverständlich, auch in den nächsten Jahren diesen besonderen Flugtag sicherzustellen,“ betont Sabine Beuing für den Luftsportverein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *