Jahresrückblick LSV-Borken 2016

3schlepp

Jahresrückblick beim Luftsportverein Borken

Ereignisreiches Vereinsleben in Hoxfeld

Der Luftsportverein Borken hat bei der alljährlichen Abschlussveranstaltung Bilanz über das Vereinsjahr 2016 gezogen. Beim sogenannten „Abfliegen“ wurden die verschiedensten Aktivitäten noch einmal in Erinnerung gebracht.

Da gab es zunächst die Ehrungen: Karl-Heinz Freing wurde bei der Sportlehrerehrung durch die Stadt Borken bedacht, Joshua Möllers und Matthias Niehoff durch den Kreissportbund. Ganz besonders freuten sich die Mitglieder über die Ehrung von Fluglehrer F.J.Lucky Hesener, der 2016 nach über 57 Dienstjahren seinen letzten Fluglehrerdienst absolvierte. Nicht zuletzt stellten sich viele Mitglieder den Aufgaben der Flugplatzmeisterschaften in Hoxfeld.

Dann ist der Verein auch immer gerne ein Anlaufpunkt für Kindergärten und Schulen, deren Kinder und Schüler die Grundlagen des Fliegens kennenlernen möchten. Neben einem Aerodynamik-Physikkurs der Nünning-Realschule war auch die Bischof-Kettler-Förderschule aus Bocholt zu Besuch.

Das gemeinsame Fliegen mit den Bewohnern des Benediktushofes Maria-Veen, das Drachenfest und Thermikdankfest sind seit langen Jahren fester Bestandteil der Jahresagenda.

Auch der Sommerlehrgang für die Nachwuchspiloten und das Lünsbergadlertreffen für die ehemaligen Piloten des Flugplatzes an den ehemaligen Kasernen haben längst einen festen Platz im Vereinsleben.

Ebenso wurden wieder einmal die umliegenden Nachbarn zu Kaffee und Kuchen sowie zum Mitfliegen eingeladen.

Ein ganz besonderes Jahreshighlight waren die Dreharbeiten zu „Björn Freitags Foodtruck“….

Selbst die Polizeidienststelle Borken war auf dem Hoxfelder Flugplatz, als es darum ging, die Beamten auf die neuen Maschinen der Hubschrauberstaffel des Landes NRW einzuweisen.

Und immer präsent sind die vielen Jugendlichen, welche in Zusammenarbeit mit der Landesmedienanstalt im vergangenen Sommer einen Filmclip über ihren Verein gedreht haben, den LSV Borken…..

(siehe auch „Mein Verein“ unter www.nrwision.de

Viele Ereignisse, wobei ein paar Zahlen zu den eigentlichen Flugleistungen nicht fehlen dürfen:

Insgesamt legten die Vereinsmitglieder 38.883 Flugkilometer mit den Segelflugzeugen zurück. Vor allem die Streckenflieger tragen hierzu bei, in der abgelaufenen Saison flogen sie gut 6500 Kilometer mehr als im Vorjahr.

Um dieses zu erreichen, waren 3658 Segelflugstarts erforderlich, die Flugzeuge wurden größtenteils am Seil einer Motorwinde in die Luft gebracht, aber auch im Schlepp hinter einem Motorflugzeug.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *